Trump: "Folter funktioniert. Absolut!"

Trump: "Folter funktioniert. Absolut!"

Beginn einer Debatte außerhalb moralisch-ethischer Fragestellungen?


Während der neue US-Präsident die Legitimation von Folter auf die bloße Frage ihrer Effizienz reduziert, bleiben hierzulande diese und ähnliche Fragestellungen eingebettet in einen ethischen, historischen und rechtsdogmatischen Diskurs.

Die folgenden Veröffentlichungen sind in den letzten Jahren bei Mohr Siebeck erschienen und befassen sich mit unterschiedlichen Aspekten dieses Themenkomplexes:

Die Vernehmung ist ein wichtiges Instrument zur Aufklärung des Verdachts einer Straftat. Was aber ist eine Vernehmung? Das Gesetz knüpft an die Vernehmung zwar Rechte und Pflichten, es definiert die Vernehmung jedoch nicht - und das hat Folgen für die Rechtsstellung des befragten Bürgers. Antje Schumann widmet sich auf historischer und dogmatischer Grundlage sowie unter Einbeziehung von Erkenntnissen der Aussage- und Vernehmungspsychologie der Bestimmung des Rechtsbegriffs der Vernehmung im Strafprozess.

Antje Schumann
Verhör, Vernehmung, Befragung
2016. XIII, 265 Seiten.
Jus Poenale 8
ISBN 978-3-16-154103-2
Leinen 84,00 €

mehr


Die Würde des Menschen spielt in der Rechtsprechung des EGMR eine bedeutende Rolle und wurde vom Gerichtshof wiederholt als die Basis der EMRK bezeichnet. Lennart von Schwichow verschafft einen umfassenden Überblick über die Würde-Rechtsprechung des EGMR und diskutiert die Konsequenzen, die sich aus ihrer Verwendung ergeben.

Lennart von Schwichow
Die Menschenwürde in der EMRK
2016. XI, 242 Seiten.
Jus Internationale et Europaeum 123
ISBN 978-3-16-154825-3
fadengeheftete Broschur
64,00 €

mehr


Mit dem 1813 in Kraft getretenen bayerischen Strafgesetzbuch beginnt die moderne deutsche Strafgesetzgebung. Die Autoren analysieren die geschichtlichen und rechtsphilosophischen Hintergründe sowie den dogmatischen Gehalt des Strafgesetzbuchs aus interdisziplinärer Perspektive.

Feuerbachs Bayerisches Strafgesetzbuch
Hrsg. v. Arnd Koch, Michael Kubiciel, Martin Löhnig u. Michael Pawlik
2014. IX, 547 Seiten.
ISBN 978-3-16-152957-3
Leinen
119,00 €

mehr


Am 3. September 2013 jährte sich das Inkrafttreten der Europäischen Menschenrechtskonvention zum 60. Mal. Vertreter nationaler und internationaler Organisationen sowie Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Medien beleuchteten aus diesem Anlass das Thema Menschenrechte aus unterschiedlichen Sichtweisen.

Vom Recht auf Menschenwürde
60 Jahre Europäische Menschenrechtskonvention
Hrsg. v. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
2013. XII, 272 Seiten.
ISBN 978-3-16-152628-2
Leinen
39,00 €

mehr


Der Gesetzgeber bemüht sich seit einiger Zeit um eine Verbesserung des strafrechtlichen Schutzes der Psyche. Die Strafrechtswissenschaft hat diese Entwicklung bislang kaum zur Kenntnis genommen. Florian Knauer analysiert erstmals systematisch die Grundprobleme eines Schutzes der Psyche durch das Strafrecht.

Florian Knauer
Der Schutz der Psyche im Strafrecht
2013. XVII, 319 Seiten.
ISBN 978-3-16-152599-5
Leinen
79,00 €

mehr


Einzelne Beiträge auch in:

Grundgesetz und Europa
Liber Amicorum für Herbert Landau zum Ausscheiden aus dem Bundesverfassungsgericht
Hrsg. v. Volker Bouffier, Hans-Detlef Horn, Roman Poseck, Henning Radtke u. Christoph Safferling
2016. XXIII, 625 Seiten.
ISBN 978-3-16-154599-3
Leinen
99,00 €

mehr

Naturrecht und Staat in der Neuzeit
Diethelm Klippel zum 70. Geburtstag
Hrsg. v. Jens Eisfeld, Martin Otto, Louis Pahlow u. Michael Zwanzger
2013. XIV, 640 Seiten.
ISBN 978-3-16-152462-2
Leinen
149,00 €

mehr