Philipp Jakob Spener, Briefe - Mohr Siebeck
Theologie
Philipp Jakob Spener, Briefe
 

Philipp Jakob Spener 1635–1705:
Begründer des lutherischen Pietismus

Herausgegeben von Johannes Wallmann

Die Briefe Philipp Jakob Speners, des Begründers des Pietismus, sind für die Kirchen- und Kulturgeschichte Quellen allerersten Ranges. Sie gewähren Einblick in das Werden und die Ausbreitung der pietistischen Bewegung und sind darüber hinaus von einzigartigem Informationswert für viele Gebiete des geistigen und gesellschaftlichen Lebens auch außerhalb des religiös-kirchlichen Raumes.

  • Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686
  • Briefe aus der Dresdner Zeit 1686–1691
  • Briefwechsel mit August Hermann Francke 1689–1704
Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686
Band 2: 1675–1676
1996. XXVII, 725 Seiten.
Leinen 194,00 €
ISBN 978-3-16-146594-9
mehr
Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686
Band 3: 1677–1678
2000. XXVIII, 1132 Seiten.
Leinen 329,00 €
ISBN 978-3-16-147032-5
mehr
Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686
Band 4: 1679–1680
2005. XXX, 822 Seiten.
Leinen 204,00 €
ISBN 978-3-16-148593-0
mehr
Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686
Band 5: 1681
2010. XXXIV, 770 Seiten.
Leinen 189,00 €
ISBN 978-3-16-150490-7
mehr
Briefe aus der Dresdner Zeit 1686–1691
Band 4: 1690–1691
2017. XLIV, 821 Seiten.
Leinen 199,00 €
ISBN 978-3-16-155003-4
mehr
Briefe aus der Dresdener Zeit 1686–1691
Band 1: 1686–1687
2003. XLVII, 865 Seiten.
Leinen 194,00 €
ISBN 978-3-16-147427-9
mehr
Briefe aus der Dresdener Zeit 1686–1691
Band 2: 1688
2009. XXXV, 651 Seiten.
Leinen 179,00 €
ISBN 978-3-16-149175-7
mehr
Briefe aus der Dresdener Zeit 1686–1691
Band 3: 1689
2013. XXXVI, 662 Seiten.
Leinen 189,00 €
ISBN 978-3-16-151681-8
mehr
: 1635–1705, Begründer des lutherischen Pietismus
: Geboren 1930; Studium der Theologie; 1961 Promotion; 1968 Habilitation; 1971 bis zur Emeritierung Professor für Kirchengeschichte an der Ruhr-Universität Bochum; seit 1985 Aufbau der Spenerarbeitsstelle zur Edition der Briefe Philipp Jakob Speners; Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften; Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin.
###COMPLETE_WORK_SCHEDULE###
###COMPLETE_WORK_EDITIONRULES###

Briefe aus der Dresdner Zeit 1686–1691. Band 1: 1686–1687
"Der – auch hervorragend ausgestattete – Band zeigt abermals weit über die Pietismusforschung hinausgehende Bedeutung des Unternehmens. Professionalität ist angesagt. Das ist eine Selbstverständlichkeit bei dem Standard und der Ausstattung des nun 20 Jahre laufenden DFG-Projekts (unterstützt einst von Universität und Theologischer Fakultät, der Gerda Henkel Stiftung, von Kirchen samt Pietismus-Kommission, von der VG Wort). Das bleibt der Grundtenor, der durch alle möglichen Hinweise, Desiderate und Anfragen nicht zu übertönen ist."
Dietrich Blaufuß in Theologische Literaturzeitung 130, 2005, S. 187–189


Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Band 3: 1677–1678
"The correspondence under review is an interpretative mountain range around the fertile centre, and will be essential for future study. Meanwhile, the editorial und publishing teams are to be congratulated – and strongly encouraged to keep the project moving ahead, an even four-yearly pace having been nicely maintained so far."
Maurice Schild in Lutheran Theological Journal


Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Bände 1–3
"Die ersten drei Bände 'Briefe aus der Frankfurter Zeit' geben konkreten Einblick in die Frühzeit des Pietismus, in sein Wachsen und Werden. Sie geben Anstoß zu weiteren Studien. [...] Es ist zu hoffen und zu wünschen, dass dieses anspruchsolle Forschungsprojekt zügig weitergeführt und gefördert wird und zu seinem Ziel kommt."
Martin Kruse in Göttingische Gelehrte Anzeigen 256, 2004, S. 59ff.


Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Band 4: 1679–1680
"Furthermore, this volume - though its significance could be viewed as limited to the area of (scholarly) interest - offers an insight into a pastor and theologian who has concerned with spiritual condition of church and society. Dealing first-hand with the sources, and in a collected form, this volume will certainly find a place in the research literature."
A.C. Neele in Studia Historiae Ecclesiasticae 32, 2006, S. 363f.


Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Band 5: Die Briefe von 1681
"Der sorgfältig gearbeitete Band verspricht, wie das Editionsprojekt als Ganzes, die Spener-Forschung voranzubringen; dafür ist dem Hg. sehr zu danken!"
Reiner Braun in Jahrbuch der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung 62 (2011), S. 318-319

"Man kann nur hoffen, dass die Arbeit an den weiteren Bänden in den nächsten Jahren in Halle mit der gleichen Vorbildlichkeit zügig vorankommt."
Peter Schicketanz in Blätter für Württembergische Kirchengeschichte 111 (2011), S. 352-353


Briefwechsel mit August Hermann Francke (1689–1704)
"Diese Edition ist ein Gewinn für die Pietismusforschung." 
Manfred Jakubowski-Tiessen in Das Historisch-Politische Buch 55 (2007), S. 24

"Es bleibt zu hoffen, dass die weiteren Briefbände in eben solcher Qualität bald erscheinen können. Die Briefe Speners waren und sind für die Erschließung der Theologie und Praxis dieses Mannes unerlässlich."
Peter Schicketanz in Blätter für Württembergische Kirchengeschichte 106 (2006), S. 356–357

Die Bände dieses Werkes können einzeln nach Wahl erworben werden. Gern wird Ihr Buchhändler oder der Verlag eine Fortsetzung für Sie anlegen, sodass Sie bei Erscheinen eines neuen Bandes diesen automatisch erhalten.

Forsetzungsbestellung

###COMPLETE_WORK_DOWNLOAD###