Theologie und Textgeschichte 978-3-16-155495-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Theologie und Textgeschichte

Septuaginta und Masoretischer Text als Äußerungen theologischer Reflexion
Hrsg. v. Frank Ueberschaer, Thomas Wagner u. Jonathan M. Robker

2018. Ca. 310 Seiten.
erscheint im Juli

Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament

ca. 135,00 €
eBook PDF
ISBN 978-3-16-155495-7
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Die Textversionen des Masoretischen Textes und der Septuaginta sind Spiegel einer lebendigen Auseinandersetzung mit den biblischen Texten und damit auch Zeugnisse theologischer Debatte und Aktualisierung durch Neugestaltung vorgegebener Texte. Die in diesem Band versammelten Beiträge gehen dem aus verschiedenen Perspektiven nach.
Die Textversionen des Masoretischen Textes und der Septuaginta sind weit mehr als nur textkritisch zu betrachtende Zeugnisse zur Rekonstruktion des ältesten erreichbaren Textes des Alte Testaments. Sie sind vielmehr Spiegel einer weitergehenden Auseinandersetzung mit den Texten und damit auch Zeugnisse theologischer Debatte und Aktualisierung durch Neugestaltung eines vorgegebenen Textes. Aus diesem Grund sind in diesem Band, der gleichzeitig die Vorträge dokumentiert, die im Januar 2015 auf einem gleichnamigen Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Siegfried Kreuzer in Wuppertal gehalten wurden, Beiträge versammelt, die der textgeschichtlichen Fragestellung insbesondere in ihrem theologischen Aspekt nachgehen: Septuaginta und Masoretischer Text als Äußerungen theologischer Reflexion.
Inhaltsübersicht
Siegfried Kreuzer: Textgeschichte und Theologie – Martin Rösel: Eine Theologie der Septuaginta? Präzisierungen und Pointierungen – Emanuel Tov: The Enigma of the Masoretic Text – Adrian Schenker: Implizieren 1 Kön 8,18 und 2 Chr 6,8 einen Archetyp? Ein gemeinsamer Schreibfehler im masoretischen Text und in der Septuaginta der Bücher der Könige und Chronik – Kristin De Troyer: The Fall of Jericho and the Textual History of the Book of Joshua – Frank Ueberschaer: Salomo am Ende. Möchte die Septuaginta tatsächlich Salomo in Schutz nehmen? Ein Blick auf 1 Kön 11,1–13 G und M – Jonathan M. Robker: Bileam messianisch gelesen? – Marcus Sigismund: Textgeschichtliche Beobachtungen zur Catenengruppe der griechischen Josuaüberlieferung – Jong-Hoon Kim: Betrachtungen zu den griechischen Textformen der Paralleltexte zwischen 1 Kön 8,1–53 und 2 Chr 5,2–6,42 – Thomas Wagner: Was haben sie sich nur dabei gedacht? Zur Textüberlieferung von Ez 1 in M und LXX – Martin Meiser: Phänomene der Prophetie in der Septuaginta – Heinz-Josef Fabry: Neues Licht vom Garizim. Zum gegenwärtigen Stand der Samaritanus-Forschung – Wolfgang Kraus: Zur Aufnahme von Ps 102 (101 LXX) und seiner Bedeutung für die Eschatologie des Hebräerbriefs – Martin Karrer: Lucas Cranachs Tafel der Zehn Gebote und die Textgeschichte des Dekalogs
Personen

Frank Ueberschaer Geboren 1972; Studium der Ev. Theologie und der Jüdischen Studien; 2007 Promotion; 2014 Habilitation; seit 2016 Juniorprofessor für Exegese und Theologie des Alten Testaments an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Thomas Wagner Geboren 1971; Studium der Ev. Theologie; 2006 Promotion; 2011 Habilitation; seit 2013 Akademischer Rat an der Bergischen Universität Wuppertal.

Jonathan M. Robker Geboren 1980; Studium der Religionswissenschaften und Geschichte; Masterstudium der Theologie; 2011 Promotion; seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Alten Testaments der Evangelischen Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.