The Case for Proto-Mark 978-3-16-155516-9 - Mohr Siebeck
Theologie

Delbert Burkett

The Case for Proto-Mark

A Study in the Synoptic Problem

[Für Proto-Markus. Eine Studie über das synoptische Problem.]

134,00 €
Leinen
ISBN 978-3-16-155516-9
lieferbar
Auch verfügbar als:
Veröffentlicht auf Englisch.
Delbert Burkett liefert neue Informationen, welche die Theorie der Markuspriorität und die Deuteromarkus-Hypothese infrage stellen. Er bietet die derzeit umfassendsten Argumente für die Proto-Markus-Hypothese und schließt, dass diese Theorie das Textmaterial des Markus am besten erklärt.
Die häufigste Erklärung für das Textmaterial, welches sich Matthäus und Lukas teilen (die Doppelüberlieferung), ist, dass Matthäus und Lukas beide eine in der Zwischenzeit verlorene Quelle namens Q nutzten. Wenn wir die Q-Hypothese übernehmen, um die Doppelüberlieferung zu begründen, welche Theorie erklärt dann das Textmaterial, welches Matthäus und Lukas mit Markus gemeinsam haben? Es gibt drei Theorien: Matthäus und Lukas haben das Markusevangelium als Quelle verwendet (die Theorie der Markuspriorität), Matthäus und Lukas verwendeten eine überarbeitete Version des Markusevangeliums (die Deuteromarkus-Hypothese) oder alle drei Evangelisten verwendeten eine ähnliche, jedoch frühere Quelle als das Markusevangelium (die Proto-Markus-Hypothese). Delbert Burkett liefert neues Material, welches die Theorie der Markuspriorität und die Deuteromarkus-Hypothese infrage stellt. Er bietet die derzeit umfangreichste Argumentation für die Proto-Markus-Hypothese und schließt, dass diese Theorie das Textmaterial des Markus am besten erklärt.
Personen

Delbert Burkett Born 1949; 1989 PhD; 1996–99 Assistant Professor, 1999–2010 Associate Professor, since 2010 Professor of Religious Studies at Louisiana State University; 2010–16 Chair of the Department of Philosophy & Religious Studies.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.