Rabbi Judah ha-Nasi 978-3-16-150685-7 - Mohr Siebeck
Judaistik

Aharon Oppenheimer

Rabbi Judah ha-Nasi

Statesman, Reformer, and Redactor of the Mishnah

[Rabbi Jehuda ha-Nasi. Staatsmann, Reformer und Redaktor der Mischna.]

2017. XIV, 291 Seiten.
29,00 €
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-150685-7
lieferbar
Veröffentlicht auf Englisch.
Rabbi Jehuda der Fürst (ha-Nassi) leitete um die Wende vom 2. zum 3. Jahrhundert n.Chr. die Einrichtungen der jüdischen Selbstverwaltung im Land Israel. Aharon Oppenheimer verfolgt den Weg dieser mächtigen Persönlichkeit und sucht, ihre Bedeutung und bleibende Wirkung nachzuzeichnen.
Rabbi Jehuda der Fürst (ha-Nassi) leitete um die Wende vom 2. zum 3. Jahrhundert n.Chr. die Einrichtungen der jüdischen Selbstverwaltung im Land Israel. Er macht seinem Amt alle Ehre: er war ein begnadeter Gelehrter, eine königliche, ja messianische Gestalt, dabei auch mit irdischen Gütern gesegnet, ein Staatsmann, der mit der römischen Obrigkeit auf gutem Fuße stand. Seine Verordnungen standen auf der Höhe der Zeit, bis hin zu Bemühungen, die Ausübung biblischer Gebote den Umständen anzupassen, womöglich gar auszusetzen. Ein solcher Versuch war die Aufhebung des Brachjahrs, wonach das Land alle sieben Jahre ruhen sollte (Lev 25,2), was für eine landwirtschaftlich geprägte Gesellschaft unter Fremdherrschaft eine schwere Einschränkung bedeutete; wegen des Widerstands seiner Kollegen konnte er diese Anordnung nicht durchsetzen, ebenso wenig wie die Aufhebung des Fastens am 9. Aw, dem Tag der Tempelzerstörung, das in seinen Augen nicht mehr zeitgemäß war.
Mit seiner liberalen Haltung und seinen humanen Entscheidungen war Rabbi Jehuda der Fürst seiner Zeit weit voraus. Er brachte das Corpus der Mischna zu einem redaktionellen Abschluss, wodurch er dem jüdischen Volk ein Werk hinterließ, das an Bedeutung nur der Tora nachsteht; allerdings bedeutete die Fixierung dieses Corpus einen gewissen Stillstand für die Entwicklung der mündlichen Lehre. Aharon Oppenheimer verfolgt den Weg dieser mächtigen Persönlichkeit und sucht, ihre Bedeutung und bleibende Wirkung nachzuzeichnen.
Personen

Aharon Oppenheimer Born 1940; 1993–2000 editor of »Zion – a quarterly for research in Jewish history«; 1996–2000 Sir Isaac Wolfson Professor of Jewish Studies at Tel Aviv University; currently Professor emeritus of Jewish History at Tel Aviv University.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.