Nürnberger Fastnachtspiele und städtische Ordnung 978-3-16-155020-1 - Mohr Siebeck
Geschichtswissenschaft

Beatrice von Lüpke

Nürnberger Fastnachtspiele und städtische Ordnung

2017. X, 286 Seiten.

Bedrohte Ordnungen 8

64,00 €
eBook PDF
ISBN 978-3-16-155020-1
lieferbar nur über Vertriebspartner
Auch verfügbar als:
Inwiefern lässt sich das mittelalterliche Fastnachtstheater als Auseinandersetzung mit städtischer Ordnung verstehen? In der vorliegenden Studie interpretiert Beatrice von Lüpke die vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiele unter Berücksichtigung historischer Quellen und zeigt, wie die Spieltexte Recht, Religion, Politik, Wirtschaft und Stand sowie Ehe- und Geschlechterrollen verhandeln.
Inwiefern lässt sich das mittelalterliche Fastnachtstheater als Auseinandersetzung mit städtischer Ordnung verstehen? In der vorliegenden Studie interpretiert Beatrice von Lüpke die vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiele unter Berücksichtigung historischer Quellen und geschichtswissenschaftlicher Forschungsergebnisse. Viele Spieltexte lassen sich dadurch neu erschließen; vor allem deutet die Vielzahl der Anspielungen auf Ordnungsmuster und Konflikte darauf hin, dass die Teilhabe am städtischen Ordnungsdiskurs diese frühe Spieltradition wesentlich charakterisiert. Mit den ihm eigenen poetischen Mitteln verhandelt das Fastnachtspiel Recht, Religion, Politik, Wirtschaft und Stand sowie Ehe- und Geschlechterrollen. Exemplarisch zeigen sich hier die Bedingungen des vormodernen Theaters in der Stadt.
Personen

Beatrice von Lüpke Geboren 1984; 2004–11 Studium der Fächer Deutsch und Latein sowie der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Allgemeinen Rhetorik und Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre an der Eberhard Karls Universität Tübingen; 2011 Magister Artium und Erstes Staatsexamen; 2011–16 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 923 »Bedrohte Ordnungen« (Universität Tübingen); seit April 2016 Postdoc im Graduiertenkolleg »Religiöses Wissen im vormodernen Europa (800–1800)« (Universität Tübingen).

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.