Milton Friedmans ökonomischer Liberalismus 978-3-16-148498-8 - Mohr Siebeck
Wirtschaftswissenschaft

Milton Friedmans ökonomischer Liberalismus

Hrsg. v. Ingo Pies u. Martin Leschke

2004. VII, 234 Seiten.

Konzepte der Gesellschaftstheorie 10

39,00 €
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-148498-8
lieferbar
Milton Friedman zählt zu den herausragenden liberalen Gesellschaftstheoretikern. Sein Werk ist vor dem Hintergrund heutiger Probleme immer noch aktuell, und seine Thesen werden nach wie vor kontrovers diskutiert. Dieser Band gibt einen Einblick in zentrale Bausteine seiner liberalen Theorie und beleuchtet zudem sein methodisches Fundament.
Milton Friedman zählt zu den herausragenden liberalen Gesellschaftstheoretikern. Sein Werk ist vor dem Hintergrund heutiger Probleme immer noch aktuell, und seine Thesen werden nach wie vor kontrovers diskutiert. Dieser Band gibt einen Einblick in zentrale Bausteine seiner liberalen Theorie und beleuchtet zudem sein methodisches Fundament.
Die Autoren der Beiträge in diesem Band erarbeiten eine Rekonstruktion und kritische Analyse des Werkes des Nobelpreisträgers Milton Friedman. Der Schwerpunkt liegt insbesondere auf seiner Theorie und Politik des Monetarismus, der effizienten Gestaltung des Marktes für Bildung, dem Spannungsverhältnis von Gewinnmaximierung und Ethik, der Friedmanschen Konzeption des Liberalismus' und der Rolle von Annahmen und Modellen in den Sozialwissenschaften (Methodologie).
Personen

Ingo Pies Geboren 1964; 1989 Diplom-Volkswirt, Universität Münster; 1992 Dr. rer. pol., Katholische Universität Eichstätt; 1999 Dr. rer. pol. habil., Universität Münster; seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsethik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Martin Leschke ist Inhaber des Lehrstuhls für VWL 5, insbesondere für Institutionenökonomik, an der Universität Bayreuth.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.