Massekhet Hullin 978-3-16-155200-7 - Mohr Siebeck
Geschichtswissenschaft

Tal Ilan

Massekhet Hullin

Volume V/3. Text, Translation, and Commentary

[Massekhet Hullin.]

2017. XIII, 671 Seiten.
139,00 €
Leinen
ISBN 978-3-16-155200-7
lieferbar
Veröffentlicht auf Englisch.
Das Wort hullin bedeutet »weltliche Dinge« und bezeichnet das koschere Schlachten von Tieren für den menschlichen Verzehr außerhalb des Tempels. Obwohl dieses Thema weder offenkundig geschlechtsspezifischen Bezug hat noch besonders Frauen betrifft, analysiert Tal Ilan über 100 Traditionen, die Frauen und Gender erwähnen.
Das Traktat Hullin des Babylonischen Talmud ist mit 12 Kapiteln und über 140 Seiten das längste in der Ordnung Qodasim. Die Ordnung Qodasim (=Heiligtümer) befasst sich im Allgemeinen mit dem Tempel. Das Wort hullin jedoch bedeutet »weltliche Dinge« und bezeichnet eigentlich das koschere Schlachten von Tieren für den menschlichen Verzehr außerhalb des Tempels. Obwohl dieses Thema weder offenkundig geschlechtsspezifischen Bezug hat noch besonders Frauen betrifft, analysiert Tal Ilan über 100 Traditionen, die Frauen und Gender erwähnen. Sie zeigt, dass »Frauen« immer als gute »Werkzeuge« dienten, anhand derer verschiedenste Themen wie halachische Verlässlichkeit oder die Anwendung von Magie diskutiert werden konnten, aber auch, dass, obwohl das Traktat hauptsächlich an Tieren und deren Anatomie interessiert ist, Frauen für die Autoren des Talmuds oftmals als Vergleichspunkte mit den Tieren dienten. So wird die Weltanschauung der Rabbiner, die die Frau als Zwischenstufe zwischen Mensch und Tier sahen, wiederholt innerhalb des Traktats verdeutlicht.
Personen

Tal Ilan Born 1956; 1991 PhD on Jewish Women in Greco-Roman Palestine at the Hebrew University in Jerusalem; since 2003 Professor for Jewish Studies at the Freie Universität, Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Recherches de Science Religieuse — 105 (2018), S. 137–138 (André Paul)