Kritischer Rationalismus und Einzelwissenschaften 978-3-16-155523-7 - Mohr Siebeck
Philosophie

Kritischer Rationalismus und Einzelwissenschaften

Zum Einfluss des Kritischen Rationalismus auf die Grundlagendebatten
Hrsg. v. Eric Hilgendorf

2017. VIII, 210 Seiten.
49,00 €
eBook PDF
ISBN 978-3-16-155523-7
lieferbar nur über Vertriebspartner
In einer Zeit der »fake news« und »alternativen Fakten« ist eine kritische Auseinandersetzung mit den Grundlagen der Sozialwissenschaften wichtiger denn je. Das Werk Hans Alberts bietet dafür einen hervorragenden Einstieg. Der vorliegende Band präsentiert die Beiträge einer Fachtagung anlässlich seines 95. Geburtstags, in deren Rahmen der Einfluss des Kritischen Rationalismus auf die Fachdisziplinen erörtert wurde.
Am 8. Februar 2016 wurde Hans Albert 95 Jahre alt. Aus diesem Anlass fand in Würzburg in Anwesenheit des Jubilars eine Tagung zum Thema »Kritischer Rationalismus und die Einzelwissenschaften« statt, in deren Rahmen der Einfluss des Kritischen Rationalismus auf die Fachdisziplinen erörtert wurde. Der Kritische Rationalismus, von Karl Popper in Auseinandersetzung mit den Denkern des Wiener (und Berliner) Kreises entworfen und in vielen Details ausgeführt, wurde maßgeblich von Hans Albert systematisiert und, weit über die Wissenschaftslehre hinausgehend, als »Entwurf einer Lebensweise« aufgefasst, welche die Einsicht in unsere eng begrenzten Erkenntnismöglichkeiten mit dem lebenszugewandten Modell von »Konstruktion und Kritik« verbindet. Alle unsere Problemlösungsversuche sind danach bloße Konstruktionen, Entwürfe, die sich in der Realität bewähren, daran aber auch scheitern können. Intellektuelle Vielfalt, Fantasie und Kritik sind Motoren jeder Verbesserung. In einer Zeit, in der selbst in Europa und den USA die Sehnsucht nach einfachen Antworten und starken Führern wieder auflebt und das Erbe der europäischen Aufklärung gefährdet erscheint wie selten zuvor, ist der kritisch-rationale Denkansatz aktueller denn je.
Inhaltsübersicht
Volker Gadenne: Die Normen der Wissenschaft: Hans Alberts Deutung der Methodologie – Herbert Keuth: Hans Albert und Karl Popper. Gemeinsamkeiten und Unterschiede – Eric Hilgendorf: Kritischer Rationalismus und Positivismus – Gert Albert: Kritischer Rationalismus und die Soziologie – Reinhard Neck: Kritischer Rationalismus und die Nationalökonomie – Armin Engländer: Kritischer Rationalismus und die Jurisprudenz – Evelyn Gröbl-Steinbach Schuster: Ist Kritische Rationalität eine Weltanschauung? – Franz Josef Wetz: Kritischer Rationalismus und Menschenwürde – Harald Stelzer: Brückenprinzipien – Hans-Joachim Petsch: Das Immunsystem der Theologie
Anhang
Hans Albert: Meine Philosophischen Auffassungen (2017)
Personen

Eric Hilgendorf Geboren 1960; Studium der Philosophie, Geschichte und Rechtswissenschaft; seit 2001 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik an der Universität Würzburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Aufklärung & Kritik — 2018, Heft 1, S. 272–276 (Thomas Rießinger)