Kirche und Dogma im Werden 978-3-16-155966-2 - Mohr Siebeck
Theologie

Reinhard M. Hübner

Kirche und Dogma im Werden

Aufsätze zur Geschichte und Theologie des frühen Christentums
Hrsg. v. Roland Kany

89,00 €
eBook PDF
ISBN 978-3-16-155966-2
in Vorbereitung
Der vorliegende Band versammelt vierzehn Aufsätze Reinhard M. Hübners aus den Jahren 1972–2017, darunter die Erstpublikation einer Abhandlung über die Johannesakten und weitere Arbeiten über die Entstehung der kirchlichen Ämter, den Monarchianismus, die Ignatiusbriefe, Christologie und Trinitätslehre.
Der Band versammelt vierzehn Aufsätze Hübners aus den Jahren 1972–2017, darunter eine neue, bislang ungedruckte Abhandlung über monarchianische Hintergründe der Johannessakten. Die anderen Studien behandeln u.a. die Anfänge kirchlicher Ämter, die Ignatianen des 2. Jahrhunderts, die ursprüngliche Bedeutung des Ausdrucks „Katholische Kirche“, das Problem der Hellenisierung, verschiedene dem Apolinarius von Laodicea zuzuschreibende Texte und Ideen, die Schrift Gregors von Nyssa über ousia und hypostasis, den Beitrag des Basilius zur Trinitätslehre und den Weg zur Zweinaturenlehre von Chalcedon. So erforderlich, schließen sich teils ausführliche Addenda et Corrigenda an. Eine neu geschriebene Einleitung Hübners arbeitet Zusammenhänge zwischen den Aufsätzen heraus und bietet Überlegungen zur neueren und künftigen Forschung. Der abschließende Aufsatz skizziert auf dem Hintergrund der Arbeiten des Autors seine Sicht des Weges zur christologischen Zweinaturenlehre.
Personen

Reinhard M. Hübner Geboren 1937; 1969 Promotion; 1976 Habilitation; 1977–90 o. Prof. an der Kath. Universität Eichstätt; 1990–2003 o. Prof. für Kirchengeschichte des Altertums und Patrologie an der Kath.-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München; 2003 Emeritierung.

Roland Kany Geboren 1958; 1986 Promotion; 2003 Habilitation; seit 2004 Ordinarius für Kirchengeschichte des Altertums und Patrologie an der LMU München.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.