Investorentransparenz 978-3-16-152511-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Jonas-Benjamin Ulmrich

Investorentransparenz

Die Mitteilungspflichten für Inhaber wesentlicher Beteiligungen (§ 27a WpHG) auf der Grundlage ihrer US-amerikanischen und französischen Regelungsvorbilder

79,00 €
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-152511-7
lieferbar
Kapitalmarktrecht will in erster Linie Transparenz und Fairness für Anleger schaffen. Eine Ausprägung dieser Zielsetzung bilden die Mitteilungspflichten für Inhaber wesentlicher Beteiligungen gem. § 27a WpHG. Jonas-Benjamin Ulmrich analysiert diese Regelungen umfassend und ausgehend von den Normvorbildern in den Vereinigten Staaten und Frankreich.
Aktivistische Aktionäre haben Unternehmen, Politik und Rechtswissenschaft in den vergangenen Jahren nachhaltig beschäftigt. Der Gesetzgeber nahm ihr Engagement 2008 zum Anlass, um die Inhaber größerer Beteiligungen an börsennotierten Gesellschaften zur Offenlegung ihrer Ziele zu verpflichten. Der Regelung liegt der Gedanke zu Grunde, dass sich Interessenkonflikte durch Transparenz leichter ausgleichen lassen und der Markt von ihr insgesamt profitiert. Jonas-Benjamin Ulmrich vermisst die Grundlagen dieser für das deutsche Kapitalmarktrecht neuen Form von Transparenz. Hierzu bereitet er die Regelungsvorbilder in den USA und Frankreich auf, an denen sich der Gesetzgeber orientiert hat. Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem Mehrwert solcher Informationspflichten, deren Wechselwirkung mit anderen Meldevorgaben, die Sanktionsebene und schließlich die Möglichkeit einer rechtsicheren Ausgestaltung.
Personen

Jonas-Benjamin Ulmrich Geboren 1983; Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg (Bucerius Law School) und Salamanca; Forschungsaufenthalte in Berkeley und Paris; 2012 Promotion; seit August 2011 Referendar am Kammergericht Berlin.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.