Grundrechtsföderalismus 978-3-16-154867-3 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Thomas Kleinlein

Grundrechtsföderalismus

Eine vergleichende Studie zur Grundrechtsverwirklichung in Mehrebenen-Strukturen – Deutschland, USA und EU

2018. Ca. 580 Seiten.
erscheint im Juli

Jus Publicum

ca. 115,00 €
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154867-3
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Thomas Kleinlein untersucht Deutschland, die USA und die EU als föderale Grundrechtssysteme und vergleicht ihre unterschiedlichen Potentiale für eine dialogische und pluralistische Grundrechtsjudikatur. Anschließend entwickelt er Vorschläge, die Gerichten in Mehrebenen-Strukturen Orientierung bieten können.
Thomas Kleinlein analysiert die unterschiedlichen Potentiale für eine dialogische und pluralistische Grundrechtsjudikatur, die föderalen Grundrechtssystemen innewohnen. Gegenstand seiner Untersuchung sind Deutschland, die USA und die EU. Als Alternative zu einem verbreiteten staats- und souveränitätszentrierten Verständnis schlägt er eine föderale Theorie der Mehrebenen-Grundrechtsjudikatur vor. Mit einer solchen föderalen Sichtweise lassen sich dogmatische Figuren, über die Anwendungsbereiche, Kontrollmaßstäbe und -intensität definiert werden, als Ausdruck der institutionellen Strukturen und der Interaktion der beteiligten Gerichte begreifen. Praktischer Ertrag der Forschung sind Vorschläge, die Gerichten in Mehrebenen-Strukturen Orientierung bieten können, vor allem angesichts der aktuellen Herausforderungen, mit denen der Grundrechtsschutz in Europa konfrontiert ist.
Personen

Thomas Kleinlein Geboren 1976; Studium der Rechtswissenschaft in München und Oxford; 2009 Promotion und 2016 Habilitation an der Goethe-Universität Frankfurt am Main; Eigene Stelle der Deutschen Forschungsgemeinschaft; 2014 und 2015 Forschungsaufenthalte an der Yale Law School und an der University of Michigan Law School, WS 2016/2017 Lehrstuhlvertretung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.