Gesellschafterdarlehen und Haftungsdurchgriff 978-3-16-152010-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Daniel P. Halmer

Gesellschafterdarlehen und Haftungsdurchgriff

Zur Rechtsökonomik beschränkter Haftung bei Unterkapitalisierung

79,00 €
Leinen
ISBN 978-3-16-152010-5
lieferbar
Das Prinzip der Haftungsbeschränkung unterliegt diversen Ausnahmen. Hierzu gehören das sogenannte Kapitalersatzrecht und der Haftungsdurchgriff. Daniel Halmer untersucht die rechtsökonomischen Grundlagen und Zusammenhänge, entwickelt ein in wesentlichen Aspekten neues Theoriegebäude und leitet hieraus Kritik und Reformvorschläge für das geltende Recht ab.
Die Sonderbehandlung von Gesellschafterdarlehen (Kapitalersatzrecht) und der Haftungsdurchgriff wegen Unterkapitalisierung gehören seit Langem zu den meistuntersuchten Gegenständen im deutschen Kapitalgesellschaftsrecht. Die Diskussion verliert sich dabei allzu oft in Einzelaspekten. Über die normativen Grundlagen und ökonomischen Zusammenhänge liegt nach wie vor noch kein gesicherter Kenntnisstand vor. Daniel Halmer versucht diese Grundlagenarbeit zu leisten. Er ordnet Kapitalersatzrecht und Haftungsdurchgriff als wirtschaftliche Durchbrechungen des Prinzips der Haftungsbeschränkung ein und entwickelt die Ökonomik der Haftungsbeschränkung entlang des Anwendungsbereichs dieser Rechtsinstitute hin zu einer Rechtsökonomik der Unterkapitalisierung. Daraus leitet er eine konkrete funktionale Rechtskritik mit abschließenden Reformvorschlägen ab.
Personen

Daniel P. Halmer Geboren 1976; Studium der Rechtswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Passau, London School of Economics and Political Science, Ludwig-Maximilians-Universität München und Harvard Law School; 2012 Promotion; seit 2007 Rechtsanwalt in München, 2010/2011 in New York.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.