Ewiges Leben 978-3-16-155370-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Ewiges Leben

Ende oder Umbau einer Erlösungsreligion?
Hrsg. v. Günter Thomas u. Markus Höfner

2018. Ca. 390 Seiten.
erscheint im März

Dogmatik in der Moderne

ca. 100,00 €
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-155370-7
in Vorbereitung
Gesellschaftliche und wissenschaftliche Herausforderungen der Moderne befördern Umbauten der christlichen Idee von Erlösung. In Orientierung am Begriff des 'ewigen Lebens' gehen die Beiträge dieses Bandes solchen Umbauten nach. Exegetische und kirchengeschichtliche Einsichten verbinden sich dabei mit systematisch-theologischen, religionsphilosophischen bis hin zu bioethischen Ansätzen.
Für die christliche Idee von Erlösung zentral ist der Begriff eines 'ewigen Lebens'. Als Übergang von einem defizitären in einen vollendeten Zustand geschieht Erlösung auf ewiges Leben hin. Umbauten der Idee von Erlösung, wie sie sich in der Moderne angesichts gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Herausforderungen christlicher Tradition vollziehen, lassen sich daher am Begriff des ewigen Lebens prägnant beobachten. In Orientierung am Begriff des ewigen Lebens gehen die Beiträge des vorliegenden Bandes solchen Umbauten nach – mit Rückblicken in die christliche Tradition, konstruktiven Zugängen gegenwärtiger Theologie und Religionsphilosophie und mit dem Blick auf Resonanzräume der Idee von Erlösung im religiösen Feld, in Diakonie, Literatur und Biomedizin. Leitend ist dabei die Frage, inwiefern das Christentum auch unter Bedingungen der Moderne als Erlösungsreligion beschrieben werden kann und sollte.
Inhaltsübersicht
Günter Thomas/Markus Höfner: Ende oder Umbau einer Erlösungsreligion? Eine Problemexposition

I. Historische Perspektiven und Analysen: Erlösung und 'ewiges Leben' in der christlichen Tradition
Jan-Dirk Döhling: Gottes Fülle und menschliche Lebensnot. Alttestamentliche Wahrnehmungen zwischen Erfahrung, Zuschreibung und Konstruktion am Beispiel der Wurzel שׂבע – Friedrich Avemarie: Erlösungshoffnung und Lebensgestaltung im Neuen Testament – Katharina Greschat: »Teilweise auferstehen wäre eine Strafe, keine Erlösung«. Tertullians Verteidigung der fleischlichen Auferstehung und des göttlichen Gerichts als Beginn des ewigen Lebens – Rochus Leonhardt: Vollkommenheit und Vollendung. Theologiegeschichtliche Bemerkungen zum Verständnis des Christentums als Erlösungsreligion

II. Gegenwärtige Zugänge: Systematisch und religionsphilosophische Perspektiven auf Umbau oder Ende der Erlösung
Günter Thomas: Vom ewigen Leben zur Lebensbewältigung. Umbauten der Tauftheologie – Gregor Etzelmüller: Vom eschatologischen Dualismus zur Hoffnung auf eine Allerlösung. Ein neuzeitlicher Umbau in der Eschatologie des Christentums – William Schweiker: Redemption and Basic Goods – Michael S. Hogue: The American Redeemer Symbolic – Wim Drees: Finite Lives: Science and the view sub specie aeternitatisMarkus Höfner: Ist 'ewiges Leben' inhuman? Philosophische Augustin-Lektüren bei Martin Heidegger und Paul Ricœur

III. Resonanzräume: Religion – Diakonie – Literatur – Biomedizin
Alexander-Kenneth Nagel: Redemption Now! Moderne Heilsversprechen zwischen Prosperity Gospel und Endzeit-Buße – Peter Zimmerling: Pfingstlich-charismatisches Christentum: Gott allein im Hier und Jetzt – Verlust von Vergangenheit und Zukunft? – Lisa Wevelsiep: Entwicklungspolitische Arbeit als religiöser Weg? Buddhistische Entwicklungszusammenarbeit zwischen materieller und religiöser Transformation – Johannes Eurich: Professionalität statt 'ewiges Leben'? Diakonische Zivilvorstellungen der Gegenwart – William Franke: Unsayability and the Promise of Salvation: An Apophatics of the World to Come – Hans-Jörg Ehni: Die medizinische Manipulation des Alterns und ethische Endlichkeitsargumente
Personen

Günter Thomas Geboren 1960; Studium der Ev. Theologie, Philosophie und Soziologie in Tübingen, Princeton/USA und Heidelberg; 1997 Dr. theol. Heidelberg; 1999 Dr. rer. soc. Tübingen; 2004 Habilitation; seit 2004 Professor für Systematische Theologie an der Ruhr-Universität Bochum; 2015–17 in Kooperation mit der University of Chicago (mit William Schweiker) Principal Invesigator des Enhancing Life Projektes; Koordinator (mit Peter Opitz) der jährlichen Karl-Barth Konferenz (Leuenberg/Schweiz).

Markus Höfner Geboren 1972; Studium der Ev. Theologie und Philosophie in Frankfurt, Berlin, Jerusalem und Heidelberg; 2009 Dr. theol. Heidelberg; 2004–05 wissenschaftlicher Assistent in Heidelberg bei Prof. Michael Welker, 2005–15 in Bochum bei Prof. Günter Thomas; 2015–17 Koordinator des Enhancing Life Projekts (Chicago/Bochum); seit 2017 geschäftsführender Oberassistent am Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, Universität Zürich, Schweiz.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.