Erfüllungshaftung Vertragsfremder 978-3-16-154653-2 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Stefan Huber

Erfüllungshaftung Vertragsfremder

99,00 €
Leinen
ISBN 978-3-16-154653-2
lieferbar
Kommt die Leistung einer Vertragspartei einem Vertragsfremden zugute, stellt sich die Frage, ob der Leistungserbringer den Vertragsfremden in Erfüllungshaftung nehmen kann. Stefan Huber arbeitet Regelungen heraus, die dies bereits unter der geltenden Rechtslage gestatten, stellt diese auf ein dogmatisches Fundament und formuliert Vorschläge zur Fortentwicklung dieses Haftungsinstituts.
Die Durchführung von Verträgen kann positive sowie negative Auswirkungen auf Dritte haben. Eine mögliche Auswirkung besteht darin, dass die vertragscharakteristische Leistung einem Dritten zugutekommt. Hier stellt sich vor allem bei Insolvenz des Vertragspartners die Frage, ob der Leistungserbringer den Vertragsfremden in Erfüllungshaftung nehmen kann.
Stefan Huber zeigt auf, dass bereits de lege lata Ausprägungen einer solchen Erfüllungshaftung Vertragsfremder existieren. Für diese entwickelt er ein dogmatisches Fundament und gelangt so zu dem Ergebnis, dass die vorhandenen Ausprägungen keinen Fremdkörper darstellen, sondern einen ausbaufähigen Ansatz, um das aus einer Insolvenz des Vertragspartners resultierende Risiko möglichst gering zu halten. Auf der Grundlage rechtsvergleichender Analyse unterbreitet der Autor konkrete Vorschläge zur Fortentwicklung dieses Ansatzes.
Personen

Stefan Huber ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Zivilprozess- und Insolvenzrecht,
Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: HAVE/REAS — 2018, 100