Die Staatstheorie Karl Poppers 978-3-16-155243-4 - Mohr Siebeck
Philosophie

Jack Nasher

Die Staatstheorie Karl Poppers

Eine kritisch-rationale Methode

2017. XII, 117 Seiten.
19,00 €
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-155243-4
lieferbar
Als geistiger Vater der »offenen Gesellschaft« wurde Sir Karl Popper zum Hofphilosophen westlicher Demokratie. Sein Gesellschaftsentwurf folgt einer streng rationalen Methode nach dem Vorbild der Naturwissenschaften. Doch liefert Popper keine zusammenhängende Darstellung seiner Staatstheorie. Jack Nasher gibt ihre Bausteine aus dem Opus mosaikartig wieder.

100 % des Autorenhonorars gehen an Human Rights Watch.
Als geistiger Vater der »offenen Gesellschaft« wurde Karl Popper zum Hofphilosophen der westlichen Demokratie. Seine Staatstheorie steht vor dem Hintergrund seiner bahnbrechenden Wissenschaftstheorie, da er von einer Einheit der Methode ausgeht.
Allerdings hat Popper selbst auf eine zusammenhängende Darstellung seiner politischen Philosophie verzichtet. Jack Nasher gibt die Staatstheorie Poppers aus seinem gesamten Opus mosaikartig wieder, möglichst in dessen eigenen Worten.
Poppers offene Gesellschaft ist gekennzeichnet von einer Politik der kleinen Schritte, die stets an ihrer Wirkung zur Verbesserung von Lebensumständen gemessen werden. Das Stammesleben ist aufgegeben, zugunsten eines freien Individuums – die immer wiederkehrende Stammessehnsucht ist dagegen brandgefährlich. Kern der Demokratie ist es, Herrscher ohne Blutvergießen loswerden zu können. Mit »Volksherrschaft« hat sie hingegen wenig zu tun, was dem Bürger verständlich gemacht werden muss, da es sonst zu unheilbringenden Enttäuschungen kommt.
Popper zeigt eindrucksvoll, weshalb nur die offene Gesellschaft zur freiesten und reichsten Gesellschaft führen konnte, die es jemals gab.

100 % des Autorenhonorars gehen an Human Rights Watch, da diese Organisation es sich zur Aufgabe gemacht hat, als Korrektiv gegen Menschenrechtsverletzungen zu fungieren. Wenn wir auch nicht versuchen sollten, alle Menschen glücklich zu machen, so können wir zumindest menschliches Leid vermindern.
Personen

Jack Nasher Geboren 1979; Studium der Philosophie, Psychologie, Rechtswissenschaften und Wirtschaft an den Universitäten Oxford, Frankfurt und Trier; 2006 Promotion an der Universität Wien; seit 2010 Professor für Führung und Organisation an der Munich Business School.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: FAZ — 11. September 2017, S. 18 (Jochen Zenthöfer)
In: Süddeutsche Zeitung — 21. November 2017 (Gustav Seibt)
In: Buchreport — 2017, Nr. 41, S. 48
In: Deutscher Bundestag — 2017, Nr. 17 (P329488)
In: die presse — https://www.pressreader.com/austria/die-presse/20171216/281990377874942