Der transnationale Geltungsbereich des deutschen Strafrechts 978-3-16-150223-1 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Florian Jeßberger

Der transnationale Geltungsbereich des deutschen Strafrechts

Grundlagen und Grenzen der Geltung des deutschen Strafrechts für Taten mit Auslandsberührung

2011. XXI, 344 Seiten.
94,00 €
Leinen
ISBN 978-3-16-150223-1
lieferbar
Unter welchen Voraussetzungen gilt das deutsche Strafrecht für die wachsende Zahl von Taten, welche – etwa durch den Tatort, die Person des Täters oder das angegriffene Rechtsgut – einen Bezug zum Ausland aufweisen? Und unter welchen Voraussetzungen sollte es gelten? Unter anderem diesen Fragen geht Florian Jeßberger in der vorliegenden Untersuchung der historischen, dogmatischen und völkerrechtlichen Grundlagen transnationaler Strafrechtsgeltung nach.
Das Strafanwendungsrecht beantwortet die Frage, wo, von wem oder wogegen eine Straftat begangen sein muss, damit das deutsche Strafrecht gilt. Im Zuge der fortschreitenden Internationalisierung von Recht und Gesellschaft hat das Strafanwendungsrecht – insbesondere, soweit es den transnationalen Geltungsbereich des Strafrechts festlegt – neue Bedeutung erlangt. Vor diesem Hintergrund befasst sich Florian Jeßberger mit grundsätzlichen Fragen transnationaler Strafrechtsgeltung. Er präzisiert die Grundbegriffe des Strafanwendungsrechts, erschließt die historischen Grundlagen des geltenden Rechts und ermittelt die Stellung der Geltungsbereichsnormen im Strafrechtssystem. Eine Neubestimmung der Grenzen transnationaler Strafrechtsgeltung im Lichte strafrechtstheoretischer und völkerrechtlicher Vorgaben rundet die Untersuchung ab.
Personen

Florian Jeßberger Geboren 1971; Studium der Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft; 1999 Promotion; 2008 Habilitation; 2007–10 Inhaber einer Professur für Internationales Strafrecht und Strafrechtsvergleichung an der Humboldt-Universität zu Berlin; seit 2010 Inhaber eines Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Universität Hamburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Goltdammer's Archiv für Strafrecht — 2013, 491–494 (Klaus Ferdinand Gärditz)
In: HRR-Strafrecht.de — 2012, 545–546 (Otto Lagodny)