Der konkurrierende Bieter bei öffentlichen Übernahmeangeboten 978-3-16-153374-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Markus Martin

Der konkurrierende Bieter bei öffentlichen Übernahmeangeboten

89,00 €
Leinen
ISBN 978-3-16-153374-7
lieferbar
Angebote konkurrierender Bieter gelten als »das« Instrument zur Abwehr feindlicher Übernahmeangebote. Markus Martin analysiert daher erstmalig und umfassend die Rechtsstellung konkurrierender Bieter im deutschen Übernahmerecht und unterbreitet verschiedene Vorschläge, mit denen die Attraktivität konkurrierender Angebote gesteigert werden soll.
Angebote konkurrierender Bieter gelten als »das« Instrument zur Abwehr feindlicher Übernahmeangebote. Markus Martin analysiert erstmals und umfassend die Rechtsstellung des konkurrierenden Bieters bei öffentlichen Übernahmeangeboten. Ausgehend von der Darstellung der Bieterwettkämpfe der Vergangenheit folgt ein Überblick über den Regelungsrahmen im Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz. Er untersucht die ökonomische Kritik an einem konkurrenzfördernden Regelungsansatz und versucht, den Begriff des konkurrierenden Bieters näher zu definieren. Der Autor behandelt chronologisch die verschiedenen Verhaltensanforderungen, denen sich ein konkurrierender Bieter innerhalb und außerhalb des WpÜG zu stellen hat. Neben der Frage der Notwendigkeit einer Due Diligence-Prüfung vor der Angebotsentscheidung finden dabei auch wertpapierhandelsrechtliche Verhaltensanforderungen Berücksichtigung. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf den Rechtsfragen des Bieterwettkampfes selbst. Dazu werden innovative Reformvorschläge unterbreitet.
Personen

Markus Martin Geboren 1981; Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre; 2008 Diplomkaufmann; 2010 Zweites Staatsexamen; 2014 Promotion; 2010 – 14 Wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Tübingen und in einer internationalen Wirtschaftskanzlei; derzeit Rechtsanwalt.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.