Bildung und Wissenschaft als Standortfaktoren 978-3-16-149312-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Bildung und Wissenschaft als Standortfaktoren

Hrsg. v. Hermann-Josef Blanke

2007. X, 245 Seiten.

Neue Staatswissenschaften 6

64,00 €
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-149312-6
lieferbar
Hochschulen werden den Bedingungen eines Wirtschaftsunternehmens unterworfen. Bereiten die bildungspolitischen Reformwerke der über Jahrhunderte bestimmenden Idee von der 'universitas magistrorum' sowie dem Humboldtschen Streben, Nützlichkeit und Selbständigkeit der Universität über den Wissenschaftsbegriff auszugleichen, ein endgültiges Ende?
Wir leben in einer 'Wissensgesellschaft'. Kreativität, synthetisierende Kraft des Wissens sowie die Idee der Bildung wären daher als Ausgangspunkte für die Reform des Bildungswesens in Deutschland und Europa zu erwarten. Statt dessen werden Hochschulen den Funktionsbedingungen eines Wirtschaftsunternehmens unterworfen und in den Dienst der Ökonomisierung von Wissen gestellt.
Bereiten bildungspolitische Reformwerke der tradierten Idee von der Gemeinschaft Lehrender und Lernender sowie dem Humboldtschen Streben, Nützlichkeit und Selbständigkeit der Universität über den Wissenschaftsbegriff auszugleichen, ein endgültiges Ende?
Inhaltsübersicht
Jens Göbel: Bildung als Voraussetzung für Teilhabe und Chancengleichheit – Alexander von Witzleben: Bildung und Bildungsträger im Anforderungsprofil der Wirtschaft – Josef Lange: Netzwerkbildung im Wissenstransfer – Herausforderungen für die Hochschulen – Wedig von Heyden: Die deutsche Hochschulpolitik zwischen föderaler Vielfalt und gesamtstaatlicher Vielfalt – Reinhold R. Grimm: Die Geisteswissenschaften im Gefüge der Universität – Charlotte Schubert: Die Geisteswissenschaften unter den Bedingungen der Exzellenzinitiative – Ulrich Littmann: Die deutsche Universität amerikanisieren? – Richard Münch: Die Konstruktion von Elite-Universitäten durch soziale Schließung – Michael Hartmann: Analyse der Eliteforschung vor dem Hintergrund der Förderlinien zur Exzellenzinitiative in Deutschland – Michael Hartmer: Wohin führt der Bologna-Prozeß die deutsche Universität? – Jürgen Kohler: Die Praxis der Akkreditierung modularisierter Studiengänge – Meike Rehburg: Berufsperspektiven von B.A.-Absolventen
Personen

Hermann-Josef Blanke ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europäische Integration an der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Staat und Wirtschaft in Hessen — 2008, 168
In: Wissenschaftsrecht — 2009, 215–220 (Torsten Göcke)