Anfechtung 978-3-16-154718-8 - Mohr Siebeck
Philosophie

Anfechtung

Versuch der Entmarginalisierung eines Klassikers
Hrsg. v. Pierre Bühler, Stefan Berg, Andreas Hunziker u. Hartmut von Sass

79,00 €
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154718-8
lieferbar
Anfechtung – ein marginalisierter Klassiker oder eine klassische Marginalie? Das ist weithin ungeklärt. Und doch hängt von dieser Alternative theologisch Entscheidendes ab. Sollten wir uns um jenen Klassiker erneut bemühen, was könnten wir dann besser verstehen und genauer beschreiben?
Anfechtung – ein marginalisierter Klassiker oder eine klassische Marginalie? Das ist weithin ungeklärt. Und doch hängt von dieser Alternative theologisch einiges ab. Denn Anfechtung bezeichnet eine Haltung im Glauben zum Glauben, für die der Glaube problematisch geworden ist. Entsprechend ist dieser metaphorische Ausdruck wesentlich an den Begriff des Glaubens gekoppelt, wobei der Glaube nicht nur im Blick auf seine Inhalte, sondern auch auf seinen Vollzug zum Thema wird. Machen also Menschen derartige Erfahrungen heute nicht mehr, wodurch die 'Anfechtung' zum bloßen Relikt wird? Oder hat die zeitgenössische Theologie aus anderen Gründen keine Verwendung mehr für jenen Term, der einigen als unverzichtbar galt? Was verlieren wir, wenn wir es bei diesem Verzicht belassen? Und sollten wir uns um jenen Klassiker erneut bemühen, was könnten wir dann besser verstehen und genauer beschreiben?
Inhaltsübersicht
Pierre Bühler/Stefan Berg/Andreas Hunziker/Hartmut von Sass: Anfechtung. Einleitende Überlegungen

1) Exegetischer Auftakt
Konrad Schmid: Religions- und Theologiegeschichte der »Anfechtung« im Alten Testament – Hans Weder: Der Lebensraum des Zweifels

2) Zu einer Theologie der Anfechtung
Christoph Schwöbel: Der denkende Glaube in der Anfechtung. Zur Topographie der Rede von Anfechtung in der christlichen Dogmatik – Philipp Stoellger: Glaube als Anfechtung? Zur Hermeneutik der Differenz von Anfechtung und Versuchung – Jens Wolff: Auf der Suche nach der verlorenen Anfechtung. Konstellationen nach Luther, Flaubert, Bataille und Foucault – Michael Moxter: Gewisse Anfechtungen. Barth und Tillich über den Anfang der Theologie – Eric Hall: Contextualizing Existential Temptation: An Excursus into Law, Faith, and Love

3) Anfechtung, religionsphilosophisch betrachtet
John Caputo: Devilish Hermeneutics, The Temptations of Jesus and Radical Theology – Stephen Mulhall: Doubt as Faith, Ethics as Temptation: The Trials of Søren Kierkegaard's Pseudonyms – Heiko Schulz: Umarmungen Gottes. Der Anfechtungsbegriff und seine religionsphilosophische Funktion bei Søren Kierkegaard – Claudia Welz: Dem Unsichtbaren eine Stimme geben: Gebet, Glaubensanfechtung und (Un)Gehorsam
Personen

Pierre Bühler Geboren 1950; Prof. em. für Systematische Theologie, insbes. Hermeneutik und Fundamentaltheologie an der Universität Zürich.

Stefan Berg Geboren 1978; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie der Universität Zürich.

Andreas Hunziker Geboren 1968; Privatdozent für Systematische Theologie an der Universität Zürich und Pfarrer in Suhr, Schweiz.

Hartmut von Sass Geboren 1980; Privatdozent für Systematische Theologie an der Universität Zürich und stellv. Direktor des Collegium Helveticum, Universität und ETH Zürich.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 142 (2017), S. 813–814 (Martin Hailer)