Katalogsuche

Liste von Buchrücken, die den Link zur Katalogsuche darstellen.

Volltextsuche

Loading

Suche im Buch

Google Buchsuche

Privatrecht

KATJA DENGEL Die europäische Vereinheitlichung des Internationalen Ehegüterrechts und des Internationalen Güterrechts für eingetragene Partnerschaften

Die Kommissionsvorschläge zum Internationalen Ehegüterrecht und zum Internationalen Güterrecht für eingetragene Partnerschaften sollen einen klaren Rechtsrahmen für grenzüberschreitende vermögensrechtliche Wirkungen einer Ehe bzw. eingetragenen Partnerschaft schaffen. Katja Dengel analysiert diese Vorschläge und empfiehlt auf der Basis eines Vergleichs aller mitgliedstaatlichen Sach- und Kollisionsrechte Anpassungen.   (mehr dazu...)

Privatrecht

MONIKA DUPPELFELD Das Urheberrecht der Bibliotheken im Informationszeitalter

Werden die Schrankenregelungen des Urheberrechts auch im digitalen Zeitalter einer effizienten Werkverbreitung und Werkproduktion urheberrechtlich geschützter Werke am Informationsmarkt gerecht? Dieser Frage geht Monika Duppelfeld unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der Bibliothek nach. Auf der Grundlage einer rechtstatsächlichen und empirischen Analyse begründet sie, warum auf rechtlicher Ebene Handlungsbedarf seitens des Gesetzgebers besteht und liefert diesbezüglich Ansatzpunkte.   (mehr dazu...)


Privatrecht

MARTINA BANNASCH Der Gemeingebrauch des Namens

Martina Bannasch untersucht unter dem Begriff "Gemeingebrauch" des Namens, ob und in welchem Umfang es rechtlich zulässig ist, den Namen von anderen Personen ohne deren Zustimmung für eigene Zwecke zu nutzen.   (mehr dazu...)

Privatrecht

DOROTHEE EINSELE Bank- und Kapitalmarktrecht

Nationale und Internationale Bankgeschäfte

"Inhaltlich bietet das Buch eine hervorragende Basis für den Anfänger und stellt für den fortgeschrittenen Leser zugleich eine Fundgrube origineller Aussagen zu Bereichen des Bank- und Kapitalmarktrechts dar, die jenseits des bankrechtlichen 'mainstream' liegen, aber gleichwohl von großer praktischer und theoretischer Relevanz sind."
Robert Freitag Wertpapier-Mitteilungen 2011, 767-768   (mehr dazu...)